Foto: © Jörn C. Hofmann

ÜBER MICH

1983, im Jahr des legendären Audi Sport quattro geboren, steht meine Bestimmung bereits mit der Geburt fest: das Auto. Heute arbeite ich als Fotograf, dessen Mission eine Liebeserklärung an das Automobil ist. 

 

In meiner Automotive-Fotografie verschwimmen die Grenzen zwischen reiner Dokumentation und insze­niertem Shooting ganz bewusst. Grundsätzlich ist es mir eine Herzensangelegenheit, gerade im Alltäglichen derlei Dinge zu entdecken, die von Anderen gern übersehen werden. Kleine Macken, die Geschichten erzählen und Brüche mit der Erwartungshaltung sind nur zwei Beispiele. Zu keinem anderen Objekt aber wie zum Automobil habe ich eine ähnlich emotio­nale Bindung, weshalb ich tagtäglich danach strebe, dieses in immer wieder neuen und ungewohnten Sichtweisen zu beleuchten. Meine liebste Herausforderung dabei: mit dem zur Verfügung stehenden Licht zu arbeiten. Aus der Dokumen­tation eine Kunst zu machen ist mein hauptsächlicher Antrieb.

Im Jahr 2009 hat es bei mir gefunkt. Der Ort: die Nürburgring Nordschleife. Dort habe ich mich in die Geschwindigkeit und die schiere Präsenz von sportlichen und sportlich bewegten Auto­mobilen verliebt und dabei gleichzeitig meine ersten Gehver­suche in der Hochgeschwindigkeitsfotografie gemacht. Es ist der Geburtsort von speedmatters photography. Seitdem sammle ich Erfahrungen bei Veranstaltungen rund ums Auto unterschiedlichster Art. 

 

Mit der reinen Fotografie ist es jedoch längst nicht getan: Die gleichermaßen routinierte wie situative Bildbearbeitung ist es, mit der ich aus der Idee ein stimmiges Gesamtwerk generiere. Darüberhinaus verarbeite ich meine benzingetränkten Erlebnisse in Wort und Schrift.

 

Außerdem arbeite ich als Mediengestalter und IHK-geprüfter Ausbilder und liebe es, dem Nachwuchs etwas von meiner Leidenschaft und meiner Expertise mit auf den Weg zu geben.